Thanks to Musicheadquarter!

„(…) Den Anfang im Saarland machte aber die Trierer Band vandermeer – benannt nach der stimmgewaltigen Frontfrau Harmke van der Meer. Im März hatte man das zweite Album “Panique Automatique” veröffentlicht, das das Quartett nun mit soliden Klängen zwischen Independent-Rock und -Pop sowie einigen sphärischen Ausschweifungen vorstellte. 45 Minuten ließ...

Konzertreview „Diese Band mochte ich schon das erste Mal, als ich sie sah“

„Sie lassen sich eher mit PJ Harvey in einen Topf werfen, die aber immerhin auch einiges an Arsch tritt. In den ruhigeren Momenten kommen sie wie eine analoge Version von Portishead daher. Vielleicht Janis Joplin in weniger bluesig? Pink in mehr DIY? Gemixt mit Alt-Rock und Post-Grunge-Elementen? So oder so gefallen...